Die Webdesign und Kommunikationsbranche befindet sich mal wieder im Umbruch. HTML 5, Tablets und Apps, Millionenerfolge bei Indie- und Browser-Games ... Wahrscheinlich wird sich in den nächsten Jahren das Innovationstempo sogar noch weiter steigern - und das im Einflußbereich der Finanz- und Wirtschaftskrise. Wie soll man in einem solchen Umfeld als Unternehmen oder Einzelperson dauerhaft erfolgreich sein? Gernot Pflüger, seit 21 Jahren einer der Inhaber und Geschäftführer einer ungewöhnlichen Kommunikationsagentur und Erfinderwerkstatt aus Frankfurt zieht Schlüsse aus persönlichen Erfahrungen und gibt Denkanstösse in Sachen Geschäft, Innovation und Technologie-Fitness. Ein bewusst nicht technischer Vortrag eines Ex-Technikers, dessen Wissen schon damals hoffnungslos veraltet war. Was er erst vor einiger Zeit gemerkt hat.

Comments

Comments are closed.

Sehr authentisch und sympathisch

Kann mich dem vorangegangenen Eintrag nur anschliessen - super wars!

Mal etwas nicht technisches. Regt zum nachdenken an, sehr unterhaltsam!

Mal eine völlig neue Perspektive, sehr angenehm. Manches wirkte aber etwas angestaubt und abgespult, anscheinend hat der Speaker den Vortrag so oder in Teilen schon desöfteren gegeben.

sehr interessant und unterhaltsam

sehr unterhaltsam, authentisch und vorallem ehrlich.

Unterhaltsame Anekdoten eines Unternehmers der etwas anderen Art. Kurzweilig und sympathisch. Was man daraus mitnimmt bleibt jedem selber überlassen.

Sympathisch ;-)
Das Gehaltsmodell erinnert mich an die DDR :)

Super unterhaltsamer Talk, der zum Nachdenken anregt.

Ein bisschen ein fader Beigeschmack ist, dass annähernd der gleiche Talk schon auf der Spring-Edition gehalten wurde.

Unterhaltsam - okay
Besonders sympathisch war mir der Speaker nicht, ich fand ihn sehr selbstgefällig und ich finde, er hat sich sehr als Weltverbesserer hingestellt. Einheitsgehalt, fast nur Quereinsteiger als Mitarbeiter, keine Hierarchien... mag in seiner 30-40-Mitarbeiter Firma funktionieren, für mich viel heiße Luft.
Naja!

Unterhaltsam und provokativ. Eine Mischung, die sicherlich auf Widerstand stößt.
Das Schöne daran, ich pick mir das raus, was für mich relevant ist und denk drüber nach. Über den Rest lache ich oder denk mir 'Jaja' ...

In jeder Hinsicht eine Keynote über die man im Nachhinein reden kann und wird. Finde ich gut.

Rhetorisch stark und fesselnd (man darf es halt nicht dogmatisch sehen) ;)

Rated 4

Anonymous at 12:08 on 12 Oct 2011

Ich mochte den Talk und fand den Einblick in die Firma einfach interessant und sehr entertaining.

Zumindest denkt man über ein paar Sachen einfach nach und dafür war diese Keynote genau richtig.

+ thematisch als Keynote sehr gut geeignet, da eher Entertainment als technischer Vortrag
+ schön mit den Gefühlen des Publikums gespielt (zwischen Vertrauen und Provokation)
+ rethorisch nahe am Maxium (ruhig, angenehm, ohne Folien und sonstige Hilfsmittel, dennoch Zeit ein- und den roten Faden beibehalten)
+ interessanter Ansatz/Sichtweise des Einheitsgehalts, Kostentransparenz & Quereinsteiger, auch wenn dieser Ansatz in der Realität eine absolute Ausnahme sein dürfte

sehr schöne keynote.